Low Carb oder ketogene Ernährung – wie geht es weiter nach dem Fasten?

Wer will nicht beim Fasten noch ein paar Kilo verlieren und nach dem Fasten sein Gewicht dauerhaft halten?

Schon klar, es gibt auch die Schlanken, die das Fasten ausschließlich zur Reinigung von Körper, Geist und Seele nutzen, aber sind wir mal ganz ehrlich, über ein paar Pfunde weniger freuen sich die meisten.

Das Fasten ist ein guter Einstieg die Ernährung dauerhaft umzustellen, da der Startschuß nach dem Fasten schon gefallen ist.

Sehr gut eignen sich dafür die ketogene Ernährung oder Low Carb. Das bietet sich an, da der Körper nach dem Fasten ohnehin in der „Ketose“ ist. Aber was ist Ketose? In der Ketose schaltet der Körper von Zuckerverbrennung auf Fettverbrennung um.

Fehlt der Energielieferant Zucker (Kohlenhydrate) knabbert der Körper zunächst am Zuckerspeicher (Glykogen) in der Leber und in der Muskulatur (Glukoneogenese). Diese Art der Energiegewinnung ist recht ineffizient, daher schaltet der Körper schnell auf Energiegewinnung durch Abbau von Körperfett um (Ketose). Fastenkrisen sind deutlich zu spüren, wenn der Zuckerspeicher in der Leber sich erschöpft hat – wie eine Art Zuckerentzug – neben den üblichen Entgiftungserscheinungen. Ab dann geht es konstant bergauf, denn die Ketose liefert wesentlich mehr Energie als der „normale“ Stoffwechselweg. Es stellt sich das sehr geschätzte Hochgefühl des Fastens ein.

Gewicht halten mit Köpfchen

Warum nicht die Welle weiter surfen mit der Etablierung der Ketose in den Alltag durch ketogene Ernährung oder Low Carb?

Die strenge ketogene Ernährung lässt circa 50 g Kohlenhydrate pro Tag zu, eine moderate Low Carb Ernährung gönnt sich 100 g Kohlenhydrate pro Tag. Low Carb ist zwar nicht Keto, wirkt aber durch „flache“ Insulinkurven dem Hungergefühl und der Fetteinlagerung entgegen. Zu den Kohlenhydraten zählen übrigens Zucker, Weißmehlprodukte, sogenannte Sättigungsbeilagen (Kartoffeln, Reis, Mais), Frucktzucker, Softdrinks. Das häufigste Argument gegen eine solche Ernährung lautet, oh je, ich kann mein geliebtes Brot nicht mehr essen. Keine Angst, es gibt mittlerweile hervorragende Rezeptbücher mit denen Brot und Dessert essen dennoch möglich ist.

Ketogene Ernährung

Low Carb

5-10% Kohlenhydrate

15% Kohlenhydrate

Faustformel 50 g Kohlenhydrate pro Tag

Faustformel 100g Kohlenhydrate pro Tag

20-30% Eiweiße

25-30% Eiweiße

60-75% Fette

55-60% Fett


Ob Ketogen oder Low Carb, die  Ernährung kann so lange umgestellt werden, bis das gewünschte Gewicht erreicht ist bzw. so lange bis der Stoffwechsel sich nachhaltig daran gewöhnt hat (circa 6-8 Wochen). Dann können auch mal 1-2 Genuss-Tage pro Woche eingebaut werden.

Mal ganz abgesehen von dem Gewicht bieten Ketogen und Low Carb folgende Vorteile:

  • Dem Körper steht mehr Energie zur Verfügung.
  • Bessere metabolische Flexibilität
  • Reparaturmechanismen werden im Körper in Gang gesetzt
  • Der Blutdruck wird gesenkt, der Körper entwässert
  • Die Diabeteswerte und Cholesterinwerte verbessern sich.
  • Das Hautbild verbessert sich.
  • Besserung bei Autoimmunerkrankungen
  • Positiv bei neurologischen Erkrankungen (Parkinson, Alzheimer, Epilepsie)

Was im Einzelfall angemessen ist, liegt an der individuellen Stoffwechsellage und natürlich auch an den eigenen Präferenzen. Grundumsatz- und Leistungsumsatz, Kalorienbedarf pro Tag, müssen auch berücksichtigt werden.

Es geht nicht darum jeden Tag Kalorien zu zählen, sondern nach einer kurzen Umstellungsphase ein Gefühl für Mengen und Nahrungsmittel zu bekommen. Dazu gehört auch ein Blick auf Inhaltsangaben von Nahrungsmitteln im Supermarkt, um zu sehen wieviel Zucker wir täglich versteckt zu uns nehmen.

Während der Fastenwanderwochen gehen wir ausführlich auf die Ernährungsumstellung ein.

{"email":"Bitte prüfe deine Email-Adresse. Etwas stimmt nicht.","url":"Bitte prüfe die Adresse der Webseite, die du angegeben hast. Etwas stimmt nicht.","required":"Ein benötigtes Feld ist noch nicht ausgefüllt."}

Tags

Abnehmen, gesunde Ernährung, Ketogene Ernährung, Ketose, Low Carb


Was dir auch gefallen könnte...

Low Carb Rezepte

Low Carb Rezepte
>